"Lesen Sie hier ihre herzlichen Grüße"

12.06.2022

Liebe Menschen der Kirchengemeinde Angeln Süd,

mit besonderen Grüßen nach Nübel, Neuberend und Brekling und Berend melde ich mich aus meinem Krankenstand. Inzwischen habe ich gehört, dass sich einige von Ihnen Gedanken darüber machen, was mit mir ist. So wurde die Bitte an mich herangetragen, Ihnen kurz von mir zu erzählen. Dem will ich nun nachkommen. (Auch um möglichen Spekulationen vorzubeugen.)                   

Mitte Februar ging ich aufgrund dessen, dass ich in den letzten Monaten immer schnell, bei körperlich normaler Belastung, aus der Puste kam, zu meinem Kardiologen. Im Rahmen seiner Untersuchung wurde deutlich, dass meine Blutdruckwerte Höhen erreichten, die trotz regelmäßiger und schon jahrelanger Einnahme von mehreren blutdruckregulierenden Mitteln, mehr als bedrohlich sind.  Da es sich dabei um länger andauernde Bluthochdruckepisoden handelt, die unvermittelt bei der alltäglichen Arbeit auftreten, hat mich mein Arzt sofort aus der Arbeit herausgezogen. Hinzu kommt, dass ich mit diesem Krankheitsbild auch familiär vorbelastet bin. Beides zusammen veranlasst die Ärzte mich weiterhin arbeitsunfähig zu schreiben, um  Schlimmeres zu verhindern.  Ich befinde mich z. Zt. in Behandlung auf allen Ebenen und werde dazu auch in eine Klinik gehen.   Danach werde ich Ihnen sagen können, wie der Weg für mich weitergeht.                     

 Ich danke allen, die sich um mich sorgen.  Außerdem hoffe ich, Ihnen mit dieser Erklärung nicht zu nahe zu treten und grüße Sie alle, die diese Nachricht lesen, sehr herzlich!

Ihre Dorothee Svarer