P1060165

„Was ist los in der Glücksburger Kirche – dumme Fragen gibt es nicht“

Ein Rückblick auf unsere Entdeckerwoche - online seit: 07.11.2019

Der Tradition treu sollte auch dieses Jahr in den Herbstferien wieder eine Kinderbibelwoche in der Kirchengemeinde Glücksburg stattfinden, jedoch diesmal unter neuem Namen und mit neuen Vorzeichen. So wurde sie in „Entdeckerwoche“ umgetauft, was den Inhalt dieser Woche wiederspiegeln sollte. Das Motto: „Was ist los in der Glücksburger Kirche – dumme Fragen gibt es nicht“. Statt eine Woche nach St. Peter-Ording zu verreisen, sollte die Entdeckerwoche vor Ort, also im Gemeindehaus in Glücksburg stattfinden, jeweils von 9 bis 13 Uhr und mit einem Abschlussgottesdienst am Sonntag in der Auferstehungskirche enden.

Die 2. Herbstferienwoche kam und mit ihr die Grundschulkinder, die das Gemeindehaus, die Kirche und den Ort Glücksburg entdecken wollten. Neben Liedern, Spielen, gemeinsamem Essen und viel Spaß hatte jeder Tag hatte seinen eigenen Höhepunkt. So z.B. die Gemeindehaus-Ralley, bei der man auch in Räume des Gemeindehauses durfte, die man noch nie betreten hatte, um dort die Antworten der verschiedenen Aufgaben zu finden. Oder an einem anderen Tag das Erarbeiten einer Kirchen-Ralley bzw. einer Glücksburg-Ralley für die jeweils andere Gruppe, die dann am darauffolgenden Tag diese Ralley machen durfte. Da es nicht nur um das Entdecken dieser Orte sondern auch der dazugehörigen Menschen ging, kam an einem Tag Frau Warrink mit dem Posaunenchor vorbei und ließ die Kinder auf ihren Instrumenten spielen, so dass etliche von ihnen inspiriert wurden, sich für den bald startenden Unterricht anzumelden. Auch einige der Glücksburger Gemeindemitglieder kamen an einem Tag vorbei, um mit den Kindern Antworten auf ihre bis dahin schon gestellten Fragen zu finden. Da Angela Lops als Gemeindesekretärin ihr Büro im Gemeindehaus hat, wurden die Kinder u.a. beim gemeinsamen Essen auch mit ihr bekannt.

Zur Vorbereitung des Abschlussgottesdienstes wurden sowohl Laternen für den Einzug in die Kirche gebastelt als auch „Fußspuren“ mit den schönsten Erlebnissen dieser Woche beschriftet, die dann am Sonntag den Weg in die Kirche weisen sollten.

Auch im Abschlussgottesdienst ging das Entdecken weiter, als die Kinder den verloren gegangenen Rucksack von Pastor Siemen suchen mussten. Mit dessen Inhalt wurde eine der Geschichten der „Entdecker-Woche“ erzählt. In der Geschichte, die im Gottesdienst von einer jungen Teilnehmerin und Pastor im Wechsel vorgelesen wurde, ging es um Zachäus, der von Jesus entdeckt wurde.

Vielen Dank an Pastor Siemen für die Begleitung dieser Woche, an die beiden Jugendlichen, die in ihren Ferien Zeit für diese Aktion investiert haben, an den Posaunenchor, der Stimmung in die Bude gebracht hat und an alle Gemeindeglieder, die mit den Kindern gebastelt, Fragen beantwortet und aus ihrem Leben erzählt, für das gute Essen gesorgt und mit Ideen und Handanlegen für das Gelingen dieser Woche beigetragen haben.

 

bei den Lamas...
Morgenrunde...
bei den Lamas...
 
gemeinsam gespielt...
Ralley durch die Gemeinde...
Morgenrunde...