DSC 6282 2

Seegottesdienst mit der Sozialstation

Trotz Nieselregen kamen viele Menschen zum Holmarksee 16.09.2019

Dank überaus fleißiger helfender Hände von DLRG und Pfadis, die schon morgens für Sitzmöglichkeiten und auch Überdachungen gesorgt hatten, blieben fast alle trocken. So wurde es trotz eines ziemlich grauen Vormittags ein fröhlicher, aber auch das Herz berührender Gottesdienst durch den sich die Themen Nächstenliebe und Barmherzigkeit wie ein roter Faden zogen.

Ein eindrückliches von Mitarbeiter*innen der Sozialstation im Amt Hürup aufgeführtes Anspiel veranschaulichte die zentralen Fragen in der Predigt von Pastor Kurowski am Beispiel Jesus auf besondere Weise:

Wer sind unsere Nächsten? Und: Wem sollte ich zum Nächsten werden? Wer braucht gerade meine helfende Hand oder mein zuhörendes Ohr?

Besonders alte und kranke Menschen brauchen unsere Liebe und Barmherzigkeit, dies wurde auch in den wunderbaren Fürbitten des Teams der Sozialstation deutlich. Mögen Sie von Gott erhört werden!

Für eine wunderschöne Begleitung beim Singen sorgten der regionale Posaunenchor aus Havetoft und Hürup-Rüllschau und auch zwei Pfadis unterstützen mit Gitarre und Gesang bei einem moderneren Lied.

Weitere kleine Höhepunkte an diesem Vormittag waren die Nachverpflichtung zweier Paten und eine Taufe. Das doch recht kühle Seewasser in der Schale kam nicht ganz so gut bei dem kleinen Jungen an.

Die anschließende schöne heiße Tasse Kaffee tat dann allen noch Gebliebenen gut und so konnte ein fantastischer Gottesdienst bei einem kleinen Klönschnack ausklingen.