Taufe – Wissenswertes auf einen Blick

Taufe – Einleitung

Mit der Taufe wird man Christ. Mit der Taufe wird man auch Mitglied der Kirche. Die Taufe ist aber nicht an die Mitgliedschaft in der Kirche gebunden, sie bleibt gültig, wenn jemand aus der Kirche austritt. Die Taufe zählt zu den Sakramenten der Evangelischen Kirche in Deutschland. Sie geht auf mehrere Erzählungen in der Bibel zurück.

 

Taufe – Warum taufen?

Die Taufe ist in erster Linie die Zusage der Liebe und des Segens Gottes.

 

Taufe – Wie wird getauft?

Wie in den biblischen Geschichten auch taufen Christinnen und Christen mit Wasser. Der Kopf des Täuflings wird drei Mal mit Wasser benetzt. Dabei wird die Taufformel gesprochen: „Ich taufe dich auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.“ So steht es im sogenannten Taufbefehl Jesu am Ende des Matthäusevangeliums.

 

Taufe – Wer kann getauft werden?

Die evangelische Kirche tauft sowohl Erwachsene als auch Kinder.

Bei einer Kindertaufe gehören Paten dazu. Sie sollen den Eltern helfen, das Kind im christlichen Glauben zu erziehen, und es bis zur Konfirmation begleiten. Bei der Konfirmation können die Kinder dann selbst „Ja“ zu ihrer Taufe sagen.

Da Kinder sich noch nicht selbst für ihre Taufe entscheiden können, ist es die Aufgabe von Eltern und Paten, dem Kind vom Glauben an Gott zu erzählen. So kann das Kind lernen, warum es getauft wurde und kann dann entscheiden, ob es konfirmiert werden möchte. Das Patenamt ist eines der wichtigsten kirchlichen Ehrenämter. Deswegen muss auch mindestens einer der Paten Mitglied der evangelischen Kirche und selbst getauft sein.

 

Taufe – Taufspruch, Taufkerze, Taufkleid

Zur Taufe können auch noch weitere Symbole dazukommen wie ein Taufspruch, eine Taufkerze oder ein Taufkleid.

Der Taufspruch ist ein Wort aus der Bibel, dass den Täufling lebenslang segensreich begleiten soll. Der Täufling bzw. je nach Alter auch seine Eltern wählen den Taufspruch selbst aus. Eine gute Inspiration finden Sie unter www.taufspruch.de und einer Liste mit biblischen Taufsprüchen.

Mit der Taufkerze ist ein biblisches Wort verbunden. Christus spricht: „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Johannes 8,12) Dieser Spruch steht dafür, dass Gott den Täufling ein Leben lang begleiten wird.

Das Taufkleid bezieht sich auf Galater 3,26–29, wo es heißt, dass der Täufling mit der Taufe Christus „anzieht“; es steht dafür, dass er mit der Taufe ein neues Leben geschenkt bekommt. Ein Taufkleid ist für eine Taufe nicht notwendig. Die Taufkleidung sollte dem festlichen Charakter der Taufe entsprechen. Es ist aber wichtiger, dass sich der Täufling in seiner Kleidung wohl fühlt

 

Taufe – Was braucht es zur Taufe?

Zunächst den festen Entschluss für sich oder für das eigene Kind, den Weg des Glaubens in der Kirche gehen zu wollen. Einen Tauftermin können Sie im Kirchenbüro anfragen oder direkt beim Pastor. Bei einem Taufgespräch werden alle ihre Fragen in Ruhe geklärt.

Bei Kindertaufen muss ein Elternteil Kirchenmitglied sein und es wird mindestens ein Taufpate benötigt. In der Regel werden zwei Paten gewählt. Ein Taufpate muss in einer Evangelischen Kirche sein. Weitere Paten können auch anderen Kirchen angehören. Fragen Sie nach, wenn Sie Schwierigkeiten haben, einen Taufpaten zu finden. Eine Taufe soll auf keinen Fall an der Frage der Patenschaft scheitern.

Wählen Sie einen Taufspruch aus. Dieser soll den Täufling ein Leben lang segensreich begleiten.

Eine schöne Tradition ist es, eine Taufkerze zur Taufe zu entzünden. Sie können eine solche Kerze gerne selbst gestalten und mitbringen. Sie können aber auch eine Taufkerze kostenfrei von uns im Gottesdienst erhalten.

In der Regel taufen wir sonntags im Gemeindegottesdienst. Sie können sich entscheiden, ob in der Kirche, im Pastoratsgarten oder in der Treene getauft werden soll. 

Sie sind als Eltern beide nicht in der Kirche, wollen aber Ihr Kind taufen lassen? Wir freuen uns über alle, die sich von Gottes Liebe auf den Glaubensweg rufen lassen und wollen dies nach besten Kräften unterstützen. Ab 14 Jahren gelten die Menschen bei uns als religionsmündig und können ihr ganz eigenes Ja auf Gottes Einladung zur Taufe sprechen. Vorher versprechen die Eltern stellvertretend, ihr Kind auf dem Glaubensweg zu unterstützen und in die Gemeinschaft der Kirche hineinzuführen. Wenn nun beide Eltern nicht Mitglied dieser Gemeinschaft sind, ist es ja leider nicht möglich, glaubwürdig dieses Versprechen zu leisten. Alle kirchlichen Angebote bleiben aber für Ihr Kind selbstverständlich offen und Ihr Kind ist uns herzlich willkommen. Ein guter Zeitpunkt für eine Taufe wäre dann später im Rahmen des Konfirmandenunterrichts, der auch Ungetauften offen steht.

Eine Taufe in unserer Kirche ist für Sie als Kirchenmitglied selbstverständlich kostenfrei.

Sie sind Mitglied in einer anderen Kirchengemeinde, möchten aber gerne in der Kirche in Hollingstedt oder Börm Taufe feiern? Herzlich willkommen. Als Kirchenmitglied haben Sie die freie Kirchenwahl und können gerne Taufe in der Kirche in Hollingstedt oder Börm feiern.