Ein Blick in die Engelwerkstatt

Am 24. November trafen sich die Konfirmandinnen und Konfirmanden aus Harrislee und Medelby im Medelbyer Pastorat. Zunächst erforschten die Jugendlichen wie viele Engel es auf dem Friedhof gibt. 130 Engel wurden gezählt. Die Jugendlichen meinten, dass alle Engel die Gräber behüten. In der Kirche St. Matthäus sind weit weniger Engel zu finden. Sie muss man richtig suchen. Dort sind die Engel Boten Gottes. Die Engel sehen unterschiedlich aus. Manchmal sehen sie aus wie Babys oder Kinder mit Pausbacken, fanden die Jugendlichen heraus. Aber sie können auch wie Menschen mit Flügeln im lichten Gewand erscheinen. In der Bibel erscheinen Engel im Traum erfuhren die Jugendlichen. Sie überbringen Nachrichten Gottes. Oder die Engel stehen einem Sterbenden bei, versorgen einen Menschen, der nicht mehr leben mag und flößen ihm neuen Lebensmut ein. Engel kämpfen mit Drachen so wie Michael im Buch der Offenbarung des Johannes. Engel begleiten und behüten die Menschen.Das Behüten und Begleiten von Engeln, ihre Hilfe ist den Jugendlichen wichtig. Schutzengel tun so etwas. Mit solchen haben einige Konfirmanden und Konfirmandinnen Erfahrung. Einem anderen Menschen zum Engel werden, kennen die Jugendlichen ebenfalls.

Angeregt durch den Ausflug auf Friedhof und Kirche sowie die darauffolgende Diskussion fuhren alle auf den Rossenhof zu Gudrun Engelbrecht nach Weesby. Dort gab es den warmen und kalten Apfelsaft aus der Kirchengemeinde Medelby, den Konfi Camp Schokoladenkuchen. So gestärkt ging es an die Arbeit. Jeder und jede schnitt Flügel, gipste die Pappflügel ein und die Styropor Kugel. Die Flügel wurden genagelt. Nach anderthalb Stunden waren die mitgebrachten Kaminhölzer in Engel verwandelt. Wie jedes Jahr war das ein wunderschöner Nachmittag bei Gudrun Engelbrecht auf dem Rossenhof in Weesby.

Auf geht´s zum Konfi Camp

Vom 22.07.-29.07. fahre ich mit Euch Jugendlichen aufs Konfi Camp nach Neukirchen. Was Euch erwartet? Zusammen mit anderen Jugendlichen den Sommer genießen, ohne Langeweile aufkommen zu lassen. Denn in Neukirchen wird gezeltet, neue Leute aus anderen Kirchengemeinden kennengelernt, Ihr trefft interessante Leute z.B. aus der Friedensarbeit oder dem Theater, Workshops werden angeboten, Beach Volleyball und Baden in der Ostsee sind angesagt, Unterricht einmal ganz anders unter freiem Himmel oder im Zelt, am Strand...
Die Camp Band hören und die Lieder nicht mehr aus dem Kopf bekommen.
Wie geht es danach weiter? Einmal im Monat treffen wir uns von 14:00 Uhr-18:00 Uhr sonntags zusammen mit den Teamerinnen und Teamern zum Unterricht.
Anmelden könnt Ihr Euch zu den Bürozeiten bei Anette Achilles bis zum 14.01.2020.

Einladung zu Info Abend Konfi Camp am 14.01. 18:30 Uhr im Pastorat Medelby.

Konficamp 2020

Wer Lust auf Konfirmandenunterricht hat, halte sich die letzen drei Wochen der Sommerferien frei. Spielen, neue Leute kennenlernen, spannende Geschichten und Nachdenkliches, mal alles durch eine andere Brille betrachten, in der Ostsee baden und vieles mehr ... Nach dem Camp findet der Unterricht an festgelegten Sonntagen von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr statt. Wer schon mal Camp Luft schnuppern möchte, ist herzlich eingeladen zum Camp Gottesdienst am 10.11. um 10:00 Uhr in der Versöhnungskirche Harrislee. Anmeldung zum Unterricht erfolgt im Januar 2020.
Termin folgt. Pastorin Anja Kapust

Konfi Camp: Ein Sommer am Meer mit Gott

Vom 24.07.19 bis zum 31.07.19 waren die diesjährigen Konfis von Medelby und Harrislee unter der Leitung von Anja und Axel Kapust im Konficamp in Neukirchen an der Ostsee. Dort haben die Konfis sich während des Unterrichts nicht nur mit Themen wie der Taufe Jesu oder Gottesbilderbeschäftigt, sondern hatten auch die Möglichkeit an Workshops, wie zum Beispiel Vikingerschach, kreativem Schreiben oder auch dem berüchtigten Gruppenspiel „Werwolf“ teilzunehmen. Jeden Abend wurden Andachten in der Kirche von Neukirchen gefeiert, die von den Gemeindeteamern oder Pastoren durchgeführt wurden. Am Sonntag wurde der große Open-Air Gottesdienst mit einem grandiosen Blick auf die Ostsee gefeiert, wo danach noch Konfirmanden im Meer getauft wurden. Anschließend wurde zum traditionellen Hot Dog Essen eingeladen. Durch die zahlreichen Aktivitäten, die jeden Tag auf die Konfirmanden warteten, ging die Zeit um wie im Flug und so wurde die Woche viel zu schnell mit vielen neuen Erfahrungen, Bekanntschaften und Erkenntnissen abgeschlossen. Anneke

Konfirmationen 2019

Am 04.05.2019 um 15 Uhr werden konfirmiert:

Lönne Mika Anthonisen aus Weesby

Gyde Heidelbeer aus Medelby

Marek Hoffmann aus Weesby

Mathis Johannsen aus Medelby

Melina Levsen aus Weesby

Tjark Tade Timm aus Medelby

Zoe Peper aus Medelby

 

Am 11.05.2019 um 10:00 Uhr werden konfirmiert:

Niklas Binder aus Holt

Fabian Brenker aus Osterby

Melina Erichsen aus Böxlund

Torge Hansen aus Medelby

Lena Marie Harenberg aus Medelby

Dominik-Maximilian Jensen aus Jardelund

Chris Tore Jessen aus Osterby

Carmen Löwe aus Weesby

Ein kleiner Einblick in die Konfirmandenarbeit

Liebe Leserinnen und Leser,

ein kleiner Einblick in die Konfirmandenarbeit: Glauben heute. Was bewegt die Jugendlichen heute? Können Sie noch etwas mit dem alten Glaubensbekenntnis anfangen, das viele Generationen auswendig gelernt haben?Nicht nur für Jugendliche ist die Sprache des Apostolischen Glaubensbekenntnisses schwer zu verstehen. Aber dennoch setzen sich die Jugendlichen im Unterricht mit dem auseinander, was für sie wichtig ist im Leben und ihm einen Sinn gibt. Im Konfi Camp haben die Jugendlichen viele Lieder gesungen, in denen es um die Kraft geht, die aus dem Vertrauen in Gott erwächst. Aus all den Gedanken und Impulsen sind fünf Glaubensbekenntnisse in Kleingruppenarbeit entstanden. 

Aus diesen fünf hat die Gesamtgruppe ihr eigenes zusammengefasst. Und so ist ein ganz eigenes von Jugendlichen formuliertes Bekenntnis entstanden. Mit Einverständnis der Jugendlichen veröffentliche ich es für Sie, liebe Leserinnen und Leser:

Ich glaube an Gott,

denn er ist es,

der Schöpfer der Erde und aller Lebewesen,

der uns beschützt

und uns in schwierigen Zeiten weiter hilft.

Er ist immer da,

auch wenn wir ihn nicht sehen oder berühren können.

Er achtet nicht auf das Aussehen,

er sieht auf das Innere.

Ich glaube an Jesus, Gottes Sohn.

Er war ein Freund aller Menschen.

Er ist ein selbstloser Mensch,

denn erkämpfte für uns alle

egal, ob Gute oder schlechte Menschen

oder sogar für die,

die ihn verachteten.

Er ist für alle Menschen gestorben.

Doch er ist wieder auferstanden

und sitzt nun an Gottes Seite.

Ich glaube an den Heiligen Geist.

Er leitet uns immer auf den richtigen Weg

und gibt uns Mut,

für Gerechtigkeit, Hoffnung und Frieden zu kämpfen.

Er ist wie ein Freund,

er haucht dem Leben Farbe ein

und er lässt die Menschen in uns ewig weiterleben,

denn das Leben ist stärker als der Tod.

Amen

 

Vielleicht stößt dieses Bekenntnis der Jugendlichen Sie an, über den Sinn des Lebens, das Vertrauen, aus dem heraus Sie leben, einmal neu nachzudenken.

Herzliche Grüße

Pastorin Anja Kapust