Bernard hermant z9AOxTYQBy4 unsplash
Foto: Bernard Hermant on Unsplash

Beiträge zum Klimafasten: Coronabedingter Aufschub

17.03.2020

Die wöchentlichen Klimafastenbeiträge werden aufgrund der aktuellen Corona-Krise auf die Zeit nach der akuten Hochphase verschoben.

Der Corona-Virus bestimmt aktuell unser Leben, mit radikalen Einschränkungen der Wirtschaft und unseres Alltags. Auch wenn weltweit Flüge gecancelt werden und die Wirtschaft nahezu zum Stillstand kommt, ist der Klimawandel nicht gestoppt.

Dennoch möchte die Klimaschutzstelle auf die aktuelle Situation reagieren und die geplanten wöchentlichen Klimafastenbeiträge auf die Zeit nach der akuten Hochphase des Ausbruchs verschieben. Denn viele der Klimafasten-Maßnahmen, wie die Nutzung von Bus und Bahn oder Fahrgemeinschaften, sind aktuell nicht umsetzbar. Auch sind in der momentanen Situation viele Köpfe und Herzen gefüllt mit anderen Sorgen, wie zum Beispiel über die Betreuung der Kinder, die Sicherheit des Arbeitsplatzes oder die Gesundheit der Angehörigen.

Aufgeschoben ist jedoch nicht aufgehoben – die Wochenbeiträge werden nachgeholt. Bis dahin wünscht die Klimaschutzstelle Gesundheit und Zuversicht in der Krise.

Wer trotz der Krise dennoch mit dem Klimafasten weitermachen möchte, kann einen Blick auf den Instagram-Account der Klimaschutzstelle werfen unter @klimaschutz.kircheslfl. Auf dem Instagram-Account werden weiterhin wöchentlich Impulse zum Klimafasten online gestellt.

Klimafasten-Interessierte sind zudem eingeladen, sich für weitere Impulse per E-Mail oder Telefon zu melden unter 04642 / 9111 56 oder krempin.klima@kirche-slfl.de.