Tagederutopie
Quelle: https://tagederutopie.de/

Das Festival der Zukunft in der Nordkirche

Tage der Utopie vom 24. bis 28. April 2018 | 16.04.2018

Die Auseinandersetzung mit Zukunftsfragen ist wichtiger denn je und so werden vom 24. bis zum 28. April Vertreter aus Kirche, Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur bei den „Tagen der Utopie“ im Christian Jensen Kolleg in Breklum neue Denkmodelle für unsere Gesellschaft präsentieren und diskutieren.

Gothart Magaard, Bischof im Sprengel Schleswig und Holstein, lädt zu dem Zukunftsfestival im Christian Jensen Kolleg ein und betont: „Es erscheint in unserer hektischen und schnelllebigen Zeit wichtiger denn je, dass wir uns intensiv mit Zukunftsfragen auseinandersetzen. Deshalb freue ich mich sehr, dass die Nordkirche an diesem besonderen Veranstaltungsort erneut eine so hochkarätig besetzte Tagung anbieten kann.“

Fünf Tage lang werden namhafte Persönlichkeiten aus dem öffentlichen Leben spannende Zukunftsimpulse diskutieren und diese in Workshops zur Anwendung in Schleswig-Holstein weiterentwickeln. Zu den Referenten gehören der Hamburger Fußballlehrer Ewald Lienen, die Züricher Aktivistin Flavia Kleiner, Stanley Henkeman aus Kapstadt/Südafrika sowie der Braunschweiger Mobilitäts- und Zukunftsforscher Stephan Rammler.

Ziel sei es laut Christian Jensen Kolleg, positive Lösungsansätze für die drängenden Probleme unserer Zeit zu erarbeiten. Die „Tage der Utopie“ skizzierten Gelingensszenarien und blieben nicht bei der Bedrohung durch Krisen und katastrophische Entwicklungen stehen. Wie nach Kriegszeiten Versöhnung gelingen kann, ist das Thema des Südafrikaners Henkeman, Direktor des „Instituts für Gerechtigkeit und Versöhnung“ in Kapstadt. Die Schweizerin Flavia Kleiner entwickelt mit ihrer Plattform „Operation Libero“ neue Strategien, liberale Demokratien gegen Populismus und Demagogie zu verteidigen. Stephan Rammler entwickelt ein Zukunftskonzept für ländliche Räume: Unter der Überschrift „Dorf 4.0“ spricht er über nachhaltige Mobilität und digitale Entwicklung. Ewald Lienen, ehemals Trainer und aktuell technischer Direktor beim FC St. Pauli, fordert, dass Politik und Gesellschaft das Potential nutzen müssen, mit dem der Sport Gerechtigkeit und Demokratie fördern kann.

Gothart Magaard ist insbesondere darauf gespannt, wie die utopischen Entwürfe in Alltagshandeln umgesetzt werden können. Der Schleswiger Bischof wird selbst an den Vorträgen von Stanley Henkeman und Flavia Kleiner teilnehmen. „In Schleswig-Holstein begleiten uns diese Themen, auf deren Basis es beispielsweise gilt, die gemeinsame Zukunft im deutsch-dänischen Grenzgebiet zu gestalten und den weltoffenen Geist unserer liberalen Gesellschaft immer wieder neu zu erarbeiten und zu erstreiten.“

Informationen zum Programm:
https://tagederutopie.de/ und telefonisch unter 04671-91120.

Anmeldung:
Christian Jensen Kolleg 04671-91120 oder info@tagederutopie.de