Propstin Johanna Lenz Aude prasentiert Moderator Friedrich Keller und den Gasten die selbstgebaute Kiste des Schwiegervaters Foto Pfaff
Pröpstin Johanna Lenz Aude präsentiert Moderator Friedrich Keller und den Gästen die selbstgebaute Kiste des Schwiegervaters (Foto: Pfaff)

Eröffnung der Ausstellung "Was bleibt." mit berührenden Schatzkästchen

12.11.2019

Mit sehr persönlichen Erzählungen haben die Schleswiger Pröpstin Johanna Lenz-Aude und Diakonie-Landespastor Heiko Nass am 11. November die Ausstellung „Was bleibt.“ eröffnet. Sie ist bis zum 20.11.2019 während der Öffnungszeiten in der Schleswiger Sparkasse zu sehen.

Das Besondere: Die Ausstellung bietet berührende Zugänge zur Frage, was später von jedem und jeder Einzelnen bleiben wird, indem einzelne Menschen zu Wort kommen: Sie erinnern sich an den Geruch von Omas Apfelkuchen oder präsentieren selbst gemachte Fotos von der Grenzöffnung 1989.

"Eine Kiste voller Liebe ..."
Auch Johanna Lenz-Aude und Heiko Nass öffneten während der Vernissage ihre persönlichen „Schatzkästchen“ mit Gegenständen und Erinnerungen an frühere Generationen, um darüber nachzudenken, an wen sie diese künftig weitergeben wollen. Pröpstin Lenz-Aude präsentierte beispielsweise eine Kiste, die ihr Schwiegervater während einer beruflichen Seereise nach Mexiko in den Jahren 1914 – 1918 für seine Frau selbst gebaut hatte. Johanna Lenz-Aude sagte:“ Viele Jahre lag sie verschlossen bei uns zuhause, das Geheimnis des Inhalts habe ich erst viel später gelüftet.“ Der Schwiegervater hatte für seine Frau alle Logbücher seiner Reisen zusammengestellt. „Das ist eine Kiste voller Liebe“, so die Pröpstin.

Berührende Geschichten aus vielen persönlichen Schatzkästchen
Die berührenden Geschichten der Ausstellung und auch der begleitenden Schatzkästchen regen zum Innehalten und zum Nachdenken an – und das inmitten des Schleswiger Sparkassenbetriebs“, erklärte Bernd Hannemann vom Diakonischen Werk Schleswig-Holstein, der die Ausstellung gemeinsam mit der Nordkirche nach Schleswig-Holstein geholt hat. Er dankte dem Sparkassenvorsitzenden Enno Körtke, dass die Ausstellung in der Nord-Ostsee-Sparkasse ihren Platz gefunden hat, sowie den beteiligten Projektpartnern vor Ort – dem Ev.-Luth. Kirchenkreis Schleswig-Flensburg, der Schleswiger Kirchengemeinde, dem Ambulanten Hospizdienst und der Stiftung Diakoniewerk Kropp – für das umfangreiche Rahmenprogramm.

Während der Ausstellung werden weitere Schleswiger Prominente ihr persönliches Schatzkästchen im Gemeindehaus der Kirchengemeinde Schleswig, Norderdomstr. 4 in Schleswig öffnen:

  • Mittwoch, 13.11.19 | 17.30 Uta Fölster, Präsidentin Schleswig-Holsteinisches Oberlandesgericht
  • Mittwoch, 13.11.19 | 19.00 Dr. Sabine Sütterlin-Waack, Ministerin für Justiz, Europa, Verbraucherschutz und Gleichstellung Schleswig-Holstein
  • Donnerstag, 14.11.19 | 17.30 Prof. Dr. Jørgen Kühl, Schulleiter AP Møller Skolen, Schleswig
  • Freitag, 15.11.19 | 17.30 Dr. John F. Näthke, Geschäftsführer Helios Kliniken, Schleswig
  • Montag, 18.11.19 | 17.30 Prof. Dr. Claus von Carnap-Bornheim, Leitender Direktor Schloss Gottorf, Schleswig
  • Dienstag, 19.11.19 | 17.30 Ehepaar Renate und Günther Meier, Hospiz- und Palliativ – G. und R. Meier Stiftung, Schleswig

Rahmenprogramm

Außerdem laden die Projektpartner*innen zu folgendem Rahmenprogramm:

Donnerstag, 14.11.19 I 10 – 11.30 Uhr | Bischofskanzlei, Plessenstr. 5 a, 24837 Schleswig | Zukunft selbst gestalten: Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung als unverzichtbarer Baustein der privaten Vorsorge zur Selbstbestimmung | Mit Rechtsanwalt Heinrich Ico Prinz Reuß

Donnerstag, 14.11.19 I 14.30 – 16.30 Uhr | Bischofskanzlei, Plessenstr. 5 a, 24837 Schleswig | Prominente und ihre Testamente oder wie man es besser macht! Vortrag zur sinnvollen Testamentsgestaltung | Mit Rechtsanwalt Heinrich Ico Prinz Reuß

Samstag, 16.11.19 I 20 Uhr | Dreifaltigkeitskirche, Schulberg 15, 24837 Schleswig | Konzert mit dem Michaelis-Chor | Werke von Bach, Faure, Haydn, Rutter u.a. | Orgel und Leitung: Guido Helmentag | Michael Ohnimus, Trompete

Montag, 18.11.19 I 19 Uhr | Ambulanter Hospizdienst, Flensburger Str. 36, 24837 Schleswig | Was bleibt, wenn das Gedächtnis schwindet? Vom hilfreichen Umgang mit einer Demenzerkrankung. | Mit Björn Haneberg, Dipl.-Psychogerontologe, Stiftung Diakoniewerk Kropp

Dienstag, 19.11.19 I 10 – 12 Uhr | Ambulanter Hospizdienst, Flensburger Str. 36, 24837 Schleswig | Trauerkultur im Wandel der Zeit: Anregungen zum Thema Beerdigung und Trauerfeier | Mit Obermeister Franz Helmut Pohlmann, Bestatterinnung Schleswig-Holstein, Pastor Dr. Michael Dübbers, Ev.-Luth. Kirchengemeinde Schleswig

Mittwoch, 20.11.19 I 19.30 Uhr | Gemeindehaus auf dem Michaelisberg, Bismarckstr. 12b, 24837 Schleswig | Daten für die Ewigkeit? | Gesprächsabend mit Rechtsanwalt Dr. Jörg Rüping

Mittwoch, 27.11.19 I 19.30 Uhr | Gemeindehaus auf dem Michaelisberg, Bismarckstr. 12b, 24837 Schleswig | Hoffen auf ein Leben nach dem Tod? | Gesprächsabend mit Pastor Karsten Winter und Pastor Dr. Michael Dübbers