Dreharbeiten weihnachtsfilm 9
Dreharbeiten auf dem Marienkirchhof (Foto: Marcus Dewanger)

Es entsteht ein Kirchenkreis-Weihnachtsfilm ...

02.12.2020

Ein aus dem Nichts auftauchendes Kind, drei (echte) Polizist*innen, ein Klingelstreich und ein grummeliger Hausmeister: Sie alle spielen eine Rolle beim Weihnachtsfilm, den der Ev.-Luth. Kirchenkreis Schleswig-Flensburg derzeit produziert – und zahlreiche Schauspieler*innen mehr. An insgesamt vier Tagen hat die begleitende Filmagentur Capt´n Capture in der letzten Woche die Dreharbeiten dafür durchgeführt.

Neben dem Hauptdreh auf dem Flensburger Marienkirchhof sind Innenaufnahmen in Schleswig und an verschiedenen Orten in Flensburg entstanden – coronabedingt immer als Einzelszenen und mit Schauspieler*innen aus maximal zwei Haushalten.

Die Corona-Beschränkungen sind auch der Grund, warum dieser Film überhaupt produziert wird: Lange war unklar, ob Gottesdienste zu Weihnachten stattfinden dürfen und wenn ja, unter welchen Bedingungen. Dazu kommt, dass Einige an Heiligabend keine Kirchen besuchen werden, um Menschenansammlungen zu vermeiden. Deshalb wird der Film die Weihnachtsbotschaft direkt in die Häuser bringen – per Youtube, Internet und Messenger und als Ergänzung zu vielen anderen medialen Angeboten und Vor-Ort-Veranstaltungen.

Die Idee für den ca. 6-minütigen Spielfilm hat eine Projektgruppe im Kirchenkreis mit Stadtpastor Johannes Ahrens (Flensburg), , Pastor Dr. Michael Dübbers (Schleswig), Pastor Dr. Kai Hansen (Haddeby), Pastorin Birgit Lunde (St. Petri Flensburg)Pastorin Sandra Matz (Schleswig), Anja Pfaff (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit), Pastor Philipp Reinfeld (Nieharde) Pastorin Anne Vollert (Süderbrarup) und Pastor Lars Wüstefeld (Ostangeln) entwickelt – „ein schöner Prozess, den wir im August begonnen und mit viel Freude und Kreativität bis zu den jetzigen Dreharbeiten geführt haben“ beschreibt Anja Pfaff.

Beratend zur Seite stand von Anfang an Heike Hilterscheid von Capt´n Capture, die gemeinsam mit Hauptautor Pastor Kai Hansen und weiteren der Projektgruppe am Drehbuch gearbeitet hat. Parallel haben die Teams Location, Casting, Requisite und Catering für den Rest gesorgt. „Und auch die Schauspieler*innen – zum Teil Profis, zum Teil Halbprofis, zum Teil Laien - waren mit Feuer bei der Sache und haben alles gegeben. Insgesamt 14 Rollen waren zu besetzen.“, berichtet Projektkoordinatorin Anja Pfaff.

Neben dem Weihnachtskind (gespielt von Johanna Dübbers), den drei Polizist*innen (Maylin Sörensen, Michael Petersen und Thorsten Pleß von der Flensburger Polizeistation Mitte) und dem knurrigen Hausmeister Herrn Olschewski (Detlef Brix) treten in dem Film Frau Müller als Witwe (Gyde Brix), das nach Deutschland eingewanderte Paar Herr und Frau Dogan (Aslan Noury und Svetlana Geffel), die vierköpfige Familie Petersen (Kerstin und Elmar Thalmann mit Tochter Nina und Levi Matz als Sohn) sowie das Liebespaar Corinna und Marcus (Florian und Ines Stankewitz) auf. Eine Szene wurde sogar gedoubelt – so ist neben Ines Stankewitz auch Sonja Stankewitz als Zwillingsschwester zu sehen.

Nachdem die Filmaufnahmen nun im Kasten sind, arbeitet Capt´n Capture derzeit am Schnitt. Mitte Dezember wird er dann allen Kirchengemeinden zur Verfügung gestellt und ab dem 17.12. ist er auch hier auf der Internetseite des Kirchenkreises und auf dem YouTube-Kanal des Kirchenkreises zu sehen.