Propstin Carmen Rahlf Gertraud Neitzel und Gemeindepastor Tobias Dromann im Gottesdienst Foto Pfaff
Pröpstin Carmen Rahlf, Gertraud Neitzel und Gemeindepastor Tobias Drömann im Gottesdienst (Foto: Pfaff)

Gertraud Neitzel mit Ansgar-Kreuz ausgezeichnet

01.11.2019

Am gestrigen Reformationstag (31.10.2019) hat Pröpstin Carmen Rahlf in der Mürwiker Kirche das Ansgar-Kreuz an Gertraud Neitzel verliehen. Diese Auszeichnung erhalten besonders engagierte Ehrenamtliche, die mit großem persönlichem Einsatz beispielhaft für die Kirche und den christlichen Glauben eintreten.

In ihrer Ansprache sagte Carmen Rahlf: „Wer Ihnen begegnet, liebe Frau Neitzel, kommt ja nicht umhin, Sie direkt und sehr lebhaft inmitten Ihres Engagements für einen lebendigen Glauben, eine starke Kirche und deren Aufgaben für die Menschen zu erleben. Mit kurpfälzischem Esprit, dem immer noch bedeutsamen Bewusstsein einer Mannheimer Pastorentochter und dem religionspädagogischen Sendungsbewusstsein einer ehemaligen Lehrerin, die von den Möglichkeiten ihres Berufes überzeugt ist, gehen Sie geradewegs auf die Menschen zu und nehmen sie in das Geschehen von der kommunikativen, ansprechenden Liebe und Zugewandtheit Gottes mit hinein.“

Dank für 23 Jahre Mitarbeit und Engagement
Pröpstin Carmen Rahlf und der Mürwiker Gemeindepastor Tobias Drömann dankten Gertraud Neitzel für 23 Jahre Mitarbeit im Mürwiker Kirchengemeinderat und für ihr Engagement in anderen Gremien, wie zum Beispiel in der Synode auf Kreis- und auf Landesebene, außerdem für ihr großes Engagement in der Diakonie, Mission und Ökumene. Dazu gehören beispielsweise die langjährige Pflege der Kontakte zu Partnergemeinden, der jüdischen Gemeinde in Flensburg und der Marineschule, die Besuche von Menschen im Krankenhaus als „grüne Dame“, die Begleitung einer geflüchteten Familie im Kirchenasyl und die Mitarbeit beim Mürwiker Gemeindebrief. Mit Bezug auf diese Redaktionstätigkeit überreichte Pastor Tobias Drömann als Geschenk einen Sammelband mit Portraits von Mürwikerinnen und Mürwikern, die Gertraud Neitzel über viele Jahre hinweg für den Gemeindebrief „die Brücke“ verfasst hat.

Ehrenamt: Ein wichtiger Stützpfeiler der Gesellschaft
In den Dank an Gertraud Neitzel schloss Pröpstin Carmen Rahlf auch alle anderen Ehrenamtlichen ein, die sich in der Kirche und Gesellschaft engagieren. Sie sagte: Sie, liebe Frau Neitzel, nehmen die Ehrung nicht nur für sich persönlich entgegen, sondern stellvertretend auch für die vielen anderen Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren. Das Ehrenamt durchzieht unsere Gesellschaft und trägt zu einer Versorgung, zur Begleitung, zum Schutz, zur besseren Lebensqualität oder kurz zu einem guten Leben für alle entscheidend bei – in der Kirche genauso wie in Sportvereinen, bei den Landfrauen, den Feuerwehren, in Klimagruppen, Kulturvereinen und an vielen anderen Stellen. Alle zusammen sind sie die Stützpfeiler unserer vielschichtigen, bunten Gesellschaft.“