Pastorin Rebecca Lenz (Foto: Ahrens)

Gottesdienst mit Propstkandidatin Rebecca Lenz

01.08.2021

Pastorin Rebecca Lenz, die Kandidatin für das Flensburger Propstenamt, stellt sich am Sonntag, 8.8.2021 um 18 Uhr in einem Gottesdienst in der St. Marien-Kirche zu Flensburg am Nordermarkt vor.

Der Wahlausschuss des Kirchenparlamentes von Schleswig-Flensburg hatte Rebecca Lenz als einzige Kandidatin für die Nachfolge von Pröpstin Carmen Rahlf vorgeschlagen. Die Entscheidung, ob Rebecca Lenz Pröpstin von Flensburg wird, treffen die Kirchenparlamentarier am Sonnabend, dem 28.August. Dann ist Wahlsynode.

Rebecca Lenz ist derzeit Pastorin in Bad Segeberg. Im Falle der Wahl würde sie als Pröpstin für die Propstei Flensburg Teil des pröpstlichen Leitungsteams des Ev.-Luth. Kirchenkreises Schleswig-Flensburg – und sie wäre die geistliche Leitung für 24 Kirchengemeinden in Flensburg und dem westlichen Umland. Außerdem wäre sie für die so genannten Dienste und Werke, also die übergemeindlichen Einrichtungen, zuständig.

Die 54-jährige steht für Aufbruch und Zuversicht und will mit Mut und Kreativität daran mitwirken, die Kirche zukunftsfähig zu gestalten.

Im Gottesdienst wird sie sich dem Thema widmen, das kirchenkalendarisch für den 8.8.2021 vorgesehen ist: Es ist dies der so genannte „Israel-Sonntag“, in dem es um das Verhältnis von Christen und Juden geht - ein geistlich und politisch aktuelles Thema, das Rebecca Lenz aufgreifen wird.

Musikalisch wird den Gottesdienst Kirchenmusikdirektor Michael Mages (Orgel) und Melf Torge Nonn (Klarinette) gestalten. Unter anderem wird Klezmer-Musik zu hören sein.

Um den Gottesdienst mitzufeiern, ist eine Anmeldung erforderlich, da die Platzzahl aufgrund der aktuellen Pandemie-Bestimmungen begrenzt ist. Anmeldungen sind ab 2.8.2021 möglich unter www.st-marien-flensburg.de oder Tel. 0461 29313.