David beale 179724 unsplash
Foto: David Beale on Unsplash

Wort zur Woche: "Freuet euch!"

21.12.2018

Wort zur Woche von Pastor Hans-Christian Gerber, Kirchengemeinde Husby

Am 3. Advent wurde in der St. Nikolai-Kirche in Flensburg beeindruckend die "Christvesper" von Rudolf Mauersberger aufgeführt. Sie endete mit dem gemeinsamen Gesang aller Instrumente, Chöre und der Gemeinde: "O du fröhliche". Stehend wurde der Freude Ausdruck verliehen. Dieses gewaltige Werk beginnt mit den Worten, die dem 4. Advent, zugeordnet sind: "Freuet euch in dem Herrn alle Wege, und abermals sage ich: Freuet euch! Der Herr ist nahe." (Philipper 4, 4-5)

Mit Kinderohren gehört: Die Geburt des Herrn ist nahe! Mit den Ohren der Erwachsenen: Unser Herr kommt, die "Herren" der Welt sind am Abtreten. Die göttliche Person ist schon vor der Tür. Abtreten kann all das Machtgehabe der Großen. Eintreten kann das, was viel mit weihnachtlicher Erwartung zu tun hat: Freude, Friede und Licht, Gerechtigkeit. Ein großer Kehraus findet statt. Mit Worten Martin Luthers: "Er wird ein Knecht und ich ein Herr, das mag ein Wechsel sein! Wie könnt es doch sein freundlicher, das herze Jesulein!"

Freuet euch: ein Wechsel wird stattfinden! Ja, der Wechsel hat bereits stattgefunden: Der große Gott wurde klein, damit wir groß werden. So gilt, es ihm gleich zumachen. Selber klein zu werden, damit andere groß werden. Selber wieder Kind zu werden, damit wir freudig empfangen, was uns geschenkt wird. Und dann freudig auszuteilen, was der Welt gut tut: Freude schenken! Den Frieden leben! Und: der Gerechtigkeit dienen! Freuet euch! Der göttliche Neuanfang beginnt sehr klein. Das Potential des Kleinen aber lautet: "Er stößt die Gewaltigen vom Thron und erhebt die Niedrigen!"(Maria in Lukas 1, 52). In diesem Sinn: Fröhliche Weihnachten!