Sonja Stankewitz und Darius Pahlenkemper Foto Pfaff
Sonja Stankewitz und Darius Pahlenkemper (Foto: Pfaff)

Zwei Neue für die Jugendlichen im Kirchenkreis

17.01.2019

Zwei ganz unterschiedliche Menschen, die dennoch viel gemeinsam haben: Darius Pahlenkemper (18) und Sonja Stankewitz (27).

Beide sind seit kurzem Mitarbeiter*innen im Jugendwerk des Ev.-Luth. Kirchenkreises Schleswig-Flensburg, beide sind von Kindesbeinen an selbst Pfadfinder*in und haben Pfadi-Gruppen ehrenamtlich geleitet. Beiden macht es große Freude, mit Kindern und Jugendlichen gemeinsam etwas zu gestalten und dafür zu sorgen, dass Jugendliche in echter Beziehung vor Ort etwas erleben können.

Und noch eine Gemeinsamkeit: Beide haben geteilte Stellen und sind somit an verschiedenen Einsatzorten tätig, müssen also flexibel und vernetzt sein und manchmal auch multitasking-fähig.

Darius Pahlenkemper leistet seit September für ein Jahr Bundesfreiwilligendienst und überlegt, anschließend Theologie zu studieren. Mit halber Stelle unterstützt er Andrea Stoltenberg im Kirchenkreis-Jugendwerk, mit der anderen Hälfte ist er im Schleswiger Jugendzentrum Friedom, arbeitet bei den Schleswiger Pfadfindern mit und außerdem in der Kinderbetreuung der Regenbogenschule. Seine Highlights: Seinen Glauben zu teilen und Andachten mit und für Jugendliche zu gestalten – so zum Beispiel beim Ausflug im Klettergarten oder im Friedom vor Ort. Er sagt: „Wenn Jugendliche mir zurückmelden, dass es ihnen Spaß gemacht oder sie etwas fürs Leben mitgenommen haben, gibt mir das viel“:

Dass er bei all seinen verschiedenen Aufgaben oft „exotische Arbeitszeiten“ hat und sich selbst organisieren muss, sieht er als Chance und als Risiko gleichzeitig. Er sagt: „Gerade wenn eine Arbeit zur Berufung wird, ist es wichtig, für Ausgleich zu sorgen.“ Abschalten kann er bei seinen Hobbys: Beim Tanzen, Zeichnen und bei Pen & Paper- und Live-Rollenspielen.

Sonja Stankewitz ist seit November an Bord im kirchlichen Jugendteam. Mit halber Stelle ist sie im Kirchenkreis-Jugendwerk verantwortlich für Jugendbildung und die Pfadfinderarbeit in Schleswig und Angeln, mit der anderen Hälfte ist sie Jugendwartin der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Jübek. Allein bei der zweiten Stellenhälfte lernt sie gerade mehr als 100 Jugendliche neu kennen, die den Jugendtreff vor Ort, den Konfirmandenunterricht oder die Pfadfindergruppe besuchen. Schon solange sie denken kann, ist Sonja Stankewitz selbst Pfadfinderin. Sie hat ehrenamtlich und nebenberuflich den Husbyer Stamm geführt. Im Hauptberuf hat sie vor ihrem Wechsel in den Kirchenkreis als Erzieherin einen Waldkindergarten geleitet. Dass sie nun mit Jugendlichen arbeiten kann, ist eine große Freude für sie. Sonja Stankewitz sagt: „Seit meinem ersten Arbeitstag ist es toll zu sehen, mit welch hohem Engagement die Jugendlichen dabei sind. Sie wollen etwas lernen und gestalten und haben dabei kreative Ideen. Es ist schön zu erleben, wie Jugendliche Verantwortung übernehmen und sich beteiligen.“

Schon nach ihrem ersten Monat im Jugendwerk hat sie das Gefühl, voll angekommen zu sein, wenngleich die Koordination der verschiedenen Projekte, der Einsatzorte und der Bürozeiten auch für sie ein Thema ist. Genau wie Darius Pahlenkemper helfen die Hobbys beim Abschalten: Sonja Stankewitz joggt, fährt Fahrrad und hat zwei Pferde: Das Mini-Shettlandpony Kariv kann zahlreiche Kunststücke und Mulan reitet sie „liberty“ – also ohne Sattel und Trense. „Das geht nur, wenn ich mit dem Kopf und dem Herzen 100%ig beim Pferd bin. Da rückt die Arbeit dann auch in den Hintergrund – zumindest für diese Zeit“, sagt Sonja Stankewitz.