Freiwilliges Kirchgeld

Liebe Engelsbyerinnen,
liebe Engelsbyer,

lassen Sie uns nicht lange drum herum reden: Die Zeiten sind nicht leichter geworden. Auch für die Kirche nicht. Wie in anderen Bereichen des sozialen Lebens, ist der Bürger in die Verantwortung gestellt. 
Unser Gemeindezentrum Engelsby ist mit den ständig sinkenden Einnahmen aus Kirchensteuern so nicht mehr länger zu halten. Wir haben gespart, entlassen, gestrichen, wo es ging. Mehr geht nicht. Nun geht es an die Substanz. Deutlich und unmißverständlich möchten wir es Ihnen sagen: Um das Gemeindezentrum zu erhalten, brauchen wir Kirchgeld. Ansonsten wird es ein evangelisches Gemeindezentrum Engelsby bald nicht mehr geben. 
So liegt es an Ihnen, den Menschen in der Gemeinde, zu entscheiden und zu verantworten, was die Zukunft bringen soll. 
Mit einem kleinen Beitrag, schon ab 3,- € pro Haushalt im Monat können Sie wesentlich dazu beitragen, dass es in Engelsby weiterhin regelmäßig Gottesdienste und ein breites Angebot für Kinder, Erwachsene und Alte gibt und Menschen in Not Seelsorge vor Ort finden.

Ihre Pastoren
Klaus Guhl & Hans-Henning Franzen

Kirchgeld 
Was ist das?

Kirchgeld ist ein kleiner, regelmäßig gezahlter Betrag (ab 3,- € pro Haushalt) von Menschen an ihre Kirchengemeinde.

Kirchgeld zahlen Sie bequem per Bankeinzug direkt an Ihre Ev.-Luth. Kirchengemeinde Engelsby. Es geht kein Geld auf dem Verwaltungsweg „verloren“.

Kirchgeld wird nur in der Gemeinde verwandt. Es geht kein Kirchgeld an andere Einrichtungen. Auch nicht an den Kirchenkreis.

Kirchgeld ist mein Beitrag als Engelsbyer zum Erhalt des Gemeindezentrums. 
Es gibt Menschen die Möglichkeit, zu helfen, die von der üblichen Kirchensteuer nicht erreicht werden. (Ehepartner, Rentner, Menschen anderen Glaubens oder Weltanschauung, die dennoch möchten, dass es das Gemeindezentrum gibt.)

Kirchgeld gibt Menschen die Möglichkeit, einen kleinen Teil des durch die Steuerreform gestiegenen Einkommens der Gemeinde wieder zukommen zu lassen. Denn bei der Kirche wurde am falschen Ende reformiert.

Fakten
Warum fehlt Geld?

Man könnte vielleicht vermuten, wir Engelsbyer haben schlecht gewirtschaftet. Das ist nicht der Fall. Sondern die Einnahmen brechen uns weg. Das hat mehrere Ursachen, die wir vielfach nicht in der Hand haben.

1. Das Steuersystem:
a) nur Lohn- und Einkommensbezieher zahlen Kirchensteuer. Arbeitslose, Rentner, Kinder, Sozialhilfeempfänger zahlen nichts. Fazit: Nur ca. 28 % aller Kirchenglieder zahlen einen Beitrag für ihre Kirche.
b) Die Steuerreform senkt die direkten Steuern. Fazit: Auch die Einnahmen an Kirchensteuern sinken.
Einkommensbezieher haben allerdings ein mehr in der Tasche. Sie zahlen jetzt weniger Kirchensteuern als vor der Reform.

2. Die gesamtgesellschaftliche Lage:
a) Die Bevölkerungszahl sinkt und damit die Zahl der zahlenden Kirchenglieder. 
b) Die Alterspyramide hat sich verschoben. Weniger junge Menschen zahlen Steuern.
c) Die hohe Arbeitslosigkeit führt zu geringeren Steuereinnahmen.

3. Die innerkirchliche Situation:
a) Menschen treten aus der Kirche aus. 
b) Übergemeindliche Aufgaben haben zugenommen.

Unser Konto für Kirchgeld und Einzelspenden:
Ev.-Luth. Kirchengemeinde Engelsby

Bank: ---- Evangelische Bank eG Kiel
BLZ: ---- 520 604 10
Kto.: ---- 640 24 96
IBAN: ---- DE 325206 0410 000 640 2496
BIC: ---- GENODEF1EK1