2016 11 16 Vollbesetztes B rgerhaus Deitert referiert Foto Lenz
Referat von Prof. Dr. Dörte Detert im vollbesetzten Bürgerhaus Süderbrarup (Foto: Lenz)

Fortbildung mit über 150 Erzieherinnen und Erziehern in Süderbrarup

17.11.2016

Mehr als 150 Erzieherinnen und Erzieher aus Evangelischen Kindertagesstätten in ganz Angeln kamen am Buß- und Bettag (16.11.2016) zu ihrer jährlichen Fortbildung im Bürgerhaus Süderbrarup zusammen. Eingeladen hatte das Evangelische Kita-Werk im Kirchenkreis Schleswig-Flensburg. Das Tagesthema der Fortbildung: Die Zusammenarbeit der Kitas mit Familien.

Propst Jacobs ging gleich in der Begrüßung auf die Bedeutung der Familie ein. Sie sei die Keimzelle der Demokratie, sagte der Propst. Aus der Bibel könne man für die heutige Zeit lernen, dass die Familien und die Helden von damals auch nicht perfekt waren - aber dass sie starke Lösungen für ihre Probleme fanden. "Ihr pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seid Fachleute im Umgang mit Familien. Ihr könnt sie unterstützen, starke Lösungen für ihr Leben so finden", so Jacobs.

Auf die Frage, was man unter einer Familie eigentlich genau verstehe, ging Prof. Dr. Dörte Detert von der Fachhochschule Hannover anschließend in ihrem vertiefenden Impulsreferat ein. Sie sagte: "Viele denken bei ´Familie´ noch an das Idealbild aus der Wirtschafswunderzeit, als Mütter zu Hause bleiben konnten". Heute seien Familien bunt und würden herausfordern, führte sie aus. Dabei seien 80% der Familien in der Kita beteiligt, würden mitgestalten und seien interessiert. Der Rest vertrete andere Normen und Werte. "Es gibt eine soziokulturelle Diskrepanz", sagte Detert, die es im Blick zu behalten und in der Zusammenarbeit zu gestalten gelte.

Was dies genau bedeutet, vertieften die Erzieherinnen und Erzieher anschließend im so genannten "World-Café" - einer Methode, bei dem an verschiedenen Tischen und in wechselnden Gruppen mehrere Themen in kurzer Zeit diskutiert werden. Im Blick waren dabei sowohl verschiedene Eltern-Typen, deren Stärken und wie die Erzieher_innen gut auf sie eingehen können genauso wie gelungene Beispiele, wie die Zusammenarbeit in der Praxis gut funktioniert.

Das Fazit von Dagmar Lenz, Fachberaterin im Kita-Werk und Organisatorin der Fortbildung: "Die Zusammenarbeit mit den Eltern ist ein wesentlicher Baustein in unseren Kitas, damit sich die Kinder optimal entwickeln können. Und für eine positive Zukunft unserer gesamten Gesellschaft sind selbstbewusste, wissbegierige, offene und freundliche Kinder unabdingbar."