Neonbrand SvhXD3kPSTY unsplash
Foto: NeONBRAND (unsplash)

Klimafasten - 3. Woche: Lebensmittel retten

11.03.2020

Die Aktion Klimafasten lädt ein, in der dritten Fastenwoche das Thema "Lebensmittelverschwendung"‘ in den Blick zu nehmen.

Weltweit leiden mehr als 800 Millionen Menschen an Hunger. Deutschland hingegen ist übersättigt: Jedes zehnte Lebensmittel landet in der Tonne, fast 12 Millionen Tonnen jährlich. Die Entsorgung der Lebensmittel erfolgt einerseits schon während Erzeugung und Verarbeitung, andererseits durch Großverbraucher, durch den Einzelhandel und in Privathaushalten.

Mit unserer Lebensmittelverschwendung gehen wir wenig sorgsam mit den für uns bereitgestellten Ressourcen um. Sie werden sinnlos verschwendet. Denn sowohl für die Erzeugung als auch für die Entsorgung von Lebensmitteln werden Rohstoffe, Energie und Wasser benötigt. Unbenommen steht die Ungerechtigkeit der weltweiten ungleichen Verteilung von Lebensmitteln. Wir wertschätzen unser großes Privileg des Überflusses nicht.

Die Aktion Klimafasten lädt dazu ein, in der dritten Fastenwoche den eigenen Lebensmittelkonsum in den Blick zu nehmen. Sie möchte anregen, in dieser Woche zu lernen, sorgsamer mit Lebensmitteln umzugehen.  

Vorschläge für die dritte Fastenwoche:

  • Lagerung der Lebensmittel im Haushalt überprüfen: Müssen Anpassungen vorgenommen werden, um die Haltbarkeit der Lebensmittel zu verlängern?
  • Überblick über die vorrätigen Lebensmittel verschaffen, welche vordringlich verbraucht werden müssen
  • Speiseplan und Einkauf planen, um maßlose Käufe vorzubeugen
  • preisreduzierte Produkte mit abgelaufenen Mindesthaltbarkeitsdatum kaufen
  • Beim Foodsharing registrieren

Bei Fragen zu der Aktion Klimafasten wenden Sie sich gerne an die Klimaschutzbeauftragte des Kirchenkreises unter krempin.klima@kirche-slfl.de

Fastenbroschüre online unter: https://kurzlink.de/Klimafastenbroschüre