Tanzen ist träumen mit den Füßen

So schrieb mir eine Mittänzerin, die mit mir zusammen die folkloristische Tanzgruppe „Kerzenlicht“ leitet . 

Als ich vor gut 20 Jahren auf diese Tranzgruppe stieß, hätte ich mir nicht träumen lassen, dass ich eines Tages die Gruppe zusammen mit Gudrun leiten würde. Ich hatte so gut wie gar keine Erfahrungen. „Folkloristischer Tanzkreis“ was und wie wird es wohl sein? Werde ich nicht als Neuling den Tanzablauf stören, da ich die Tänze gar nicht kenne? Kann ich da überhaupt alleine ohne Tanzpartner hingehen? All diese Gedanken gingen mir damals durch den Kopf. Und nun sind 20 Jahre vergangen. Jahre in denen Tänzer dazugekommen, einige aber auch weggezogen sind. Jahre, in denen das vorhandene Tanzgut immer wieder aufgestockt wurde durch von uns besuchte Seminare wie z.B. Tänze aus Israel, Bulgarien, Ungarn, Rumänien, Griechenland, England usw. 

Ich bin auch heute immer noch gleich angetan von der Musikvielfalt. Es gibt so tolle, schöne, traurige, lustige, schnelle, langsame manche zuerst fremdländisch klingende Melodien, die man in dieser Vielfalt im normalen Alltag nicht zu hören bekommt. Wenn man dann noch dazu tanzen kann mit anderen zusammen, die auch einfach nur Freude an der Musik und den Tanz haben, ist es ja, nicht immer wie Träumen mit den Füßen (da man dann vielleicht die Schrittfolge vergessen würde), sondern ein Abschalten vom Alltag, auf andere Gedanken kommen, Spaß haben, sich zu bewegen. 

Und all dieses ist für jedermann möglich. Egal wie alt (zur Zeit sind wir zwischen 30 und 55 Jahren, aber auch jüngere Personen werden bestimmt Spaß haben ), egal ob mit oder ohne Partner, egal ob Anfänger oder Könner (die Tänze werden eh alle vor dem Tanzen erklärt). Jeder der Lust hat mitzumachen ist willkommen. Wir tanzen jeden Montag in den ungeraden Wochen von 19.30 bis ca. 21.30 Uhr. Also einfach mal vorbeischauen oder vorher anrufen: Telefon 0461/65493.

Ach ja, bevor ich es vergesse: ein ganz großes Dankeschön von uns an die Kirchengemeinde, die uns diesen Raum zum Tanzen all die Jahre zur Verfügung stellt. Ein Raum, der bestimmt vieles gesehen und gehört hat. Der, könnte er erzählen, über uns von der Freude und Begeisterung berichten würde, mit der wir dabei sind. Danke! 

Ingrid Meimbresse