Teamercard foto

Abschlusswochenende für die Teamercard

15 Jugendliche haben erfolgreich ihre Teamercard erhalten 10.02.2020

Abschlusswochenende für die Teamercard

Vom 24. bis zum 26. Januar 2020 kamen 15 Jugendliche für das zweite und letzte Wochenende ihrer Teamercard-Ausbildung nach Neukirchen.

 

 

Die Teilnehmer*innen beschäftigten sich an diesem Wochenende mit Themen wie Kinderschutz, Kommunikation, Gruppenpädagogik und Erlebnispädagogik. Durch eine lebendige und spannende Mischung aus Praxis und Theorie lernten die Jugendlichen die Inhalte kennen.

Zwischendurch leiteten sie selbst Spiele wie „Das kotzende Känguru“ oder „Obstsalat“ an.

In der Einheit Kommunikation ging es darum, wie Teamer*innen mit Störungen innerhalb einer Gruppe umgehen können, wie sie am besten vor einer Gruppe stehen, sodass diese sie ernst nimmt und um nonverbale Kommunikation.

Am Freitag Abend lernten die Jugendlichen das Kinderschutzkonzept des Kirchenkreises kennen und bekamen durch praktische Beispiele vermittelt, wie Teamer*innen bei einem Verdacht auf Kindeswohlgefährdung handeln sollen.

Welche Rollen gibt es in einer Gruppe typischerweise? Wie gehe ich mit ihnen um?

Diese Fragen wurden beim Thema Gruppenpädagogik beantwortet. Besonders gefiel den Jugendlichen, sich selbst einer Rolle aus einer Liste von mit Tiernamen in Verbindung gebrachten Rollentypen zuzuordnen. Mit dem „positiven Pferd“, aber auch der „streitsüchtigen Bulldogge“ oder dem „schüchternen Reh“ konnten sich viele von ihnen identifizieren.

Als es dann um die verschiedenen Gruppenphasen ging, stand ebenfalls die Frage im Raum, in welcher Phase sich denn ihre eigene Gruppe gerade befand. Dabei waren sich die Teilnehmer*innen größtenteils einig – „irgendwo zwischen der Harmonie- und der Differenzierungsphase“ war das Ergebnis.

Über Erlebnispädagogik lernten die Jugendlichen bei Teamspielen, wie zum Beispiel „Säuresee“, wie sie als Teamer*innen durch Spiele oder Aktionen unter anderem den Gruppenzusammenhalt stärken können. Dabei hatten sie nicht nur sehr viel Spaß, sondern machten die Erfahrung, auch ohne zu sprechen gemeinsam Aufgaben lösen zu können.

Große Begeisterung kam danach auf, als alle zusammen Fackeln mit Aussicht auf eine spätere Nachtwanderung zum Neukirchner Strand bastelten.

Abschließend gestalteten die Jugendlichen als Vorgeschmack auf ihre zukünftige Tätigkeit selbstständig kurze Einheiten. Wir erlebten ausgefallene Spiele, die den Teamgeist stärken sollten, Geräuschübungen, durch welche sie die individuelle Interpretation von verschiedenen Tönen deutlich machten und Gruppenarbeiten, bei denen wir Konfirmandenstunden konzipierten.

Am Sonntag dann der krönende Abschied – feierlich bekamen die 15 neuen Teamer*innen ihre Teamercard überreicht.

Wir gratulieren und bedanken uns für zwei ereignisreiche Wochenenden!



Anna-Luca Brombacher, Bundesfreiwillige vom Kirchenkreis-Jugendwerk