Gruppenfoto Jugendvertretung

Die erste Jugendvertretung des Kirchenkreises

10.06.2019

Im Mai durften ca. 25.600 Jugendliche im gesamten Kirchenkreis Schleswig-Flensburg sechs JugendvertreterInnen wählen, die jetzt die erste Jugendvertretung des Kirchenkreises stellen. Am 29.05. wurden in der Jugendkirche Flensburg die Wahlergebnisse bei der Open Stage verkündet.

Acht Jugendliche aus dem Kreis zwischen 15 und 23 Jahren haben sich Anfang des Jahres zur Wahl aufstellen lassen. Alle der Kandidaten engagieren sich bereits seit Jahren in der Kirche in verschiedenen Bereichen: einige als Pfadfinder, andere im Konficamp, in der Konfirmandenarbeit oder der Familienkirche. Sie alle haben Ideen und Wünsche, wie man die Kirche moderner machen kann und Jugendliche sich in ihren Gemeinden wieder wohlfühlen.

Die Jugendvertretung sieht sich als Interessenvertretung der Kinder und Jugendlichen aus dem gesamten Kreis und nimmt ihre Wünsche wahr. Sie kann Projekte, Ideen und Veranstaltungen umsetzen. Dafür steht ein eigener Etat zur Verfügung.

Für die Wahlen wurde von jeder und jedem der Kandidaten ein professionelles Vorstellungsvideo gedreht, das die Jugendlichen in den Orten zeigt, in denen sie sich bereits in der Kirche engagieren und in dem sie ihre Ziele formulieren. Die Videos wurden auf allen Social-Media-Kanälen des Kirchenkreis-Jugendwerks veröffentlicht und haben im Laufe der Wahlen insgesamt fast 20.000 Leute erreicht.

Am 29.05. war es dann soweit: in der Jugendkirche Flensburg wurden neben vielen anderen Acts wie Bands und SängerInnen, Poetry Slam und mehreren Tanzgruppen bei der Open Stage die Wahlergebnisse verkündet. Die erste Jugendvertretung des Kirchenkreises Schleswig-Flensburg besteht nun aus folgenden sechs Jugendlichen: Tim Andresen aus Flensburg, Julia-Marie Gerster aus Sörup, Maja Meng aus Flensburg, Lasse Petersen aus Kropp, Sophia Preuss aus Harrislee und Arnold Willemer aus Steinberg. Als StellvetreterInnen sind Lisa Marxsen aus Taarstedt und Sönke Schodder aus Stolk dabei.Insgesamt sind haben ca. 1.500 Jugendliche ihre Stimme abgegeben.

Die Jugendvertretung wird sich in den nächsten Wochen zum ersten Mal treffen und ihre Arbeit beginnen. Sie wollen so gut wie möglich ihre Ziele umsetzen, die sie bereits Anfang des Jahres formuliert haben: modernere Gottesdienste, mehr Angebote für Jugendliche, stärkere Zusammenarbeit im Kreis und vor allem eine tolle Gemeinschaft.