Pfadfinder Ansgars Erben

Neues von Ansgars Erben

Trauer verändert sich in Dankbarkeit!

Eigentlich berichte ich Ihnen in dieser Ausgabe Juli/August immer , wohin die Fahrt der Pfadfinder im Sommer geht. Doch in diesem Jahr ist vieles anders. 

Ich weiß ja nicht, wie Sie mit den Veränderungen in Ihrem Kalender umgehen. Wegen Corona sind so viele große und kleine Veranstaltungen abgesagt worden, Konzerte, Gottesdienste traditionelle Jahresfeste, Feste bei denen sich viele Menschen treffen, sowie Konfirmationen, Hochzeiten, Jubiläen: alle abgesagt.

Eine Möglichkeit , mit der Veränderung umzugehen, wäre, einfach mit einem Radiergummi oder Tipp-Ex die abgesagte Veranstaltung aus dem Kalender zu entfernen. Bei den Onlinekalendern ist das natürlich noch einfacher: ein Klick, und das Ereignis ist gelöscht.

Ich brauche bei solchen abgesagten Terminen, ziemlich lange, bis ich sie aus meinem Kalender streiche. Lieber klammere ich sie ein, solange keine Alternative für diesen Zeitpunkt eintritt. Ich bin schon ziemlich traurig und enttäuscht, wie sich mein Jahresablauf in diesem Jahr verändert hat.

Wenn ich merke, dass sich die Trauer über abgesagte Termine wieder einmal breit machen will, nehme ich gerne Fotoalben oder Tagebücher aus vergangenen Jahren zur Hand und blättere darin. Durch die Bilder und Einträge erinnere ich mich wieder, was wir für schöne Erlebnisse schon hatten, und ich merke, wie sich die Trauer in Dankbarkeit verwandelt. Und dann kommt die Hoffnung, dass aus der neuen Lücke im Kalender etwas neues erwachsen kann. 

So habe ich mit auch die Fotos von den letzten Sommerlagern angesehen. Wie viele gute Erinnerungen sind in mir wieder wach geworden!

Ja, wie haben schon wirklich schöne Tage an schönen Orten mit tollen Menschen erlebt. So ein Sommerlager ist und bleibt etwas besonderes.

Dieses Jahr leider nicht, aber....

... es finden Telefonate, Videokonferenzen und seit kurzem auch "real" MA- und Helfertreffen statt. Wir planen und überlegen, wie wir die erste Woche der Ferien als Pfadfinder erleben können. Natürlich mit den erforderlichen Vorgaben, die uns immer noch sehr einschränken. 

Wenn sie diese Ausgabe in der Hand halten, sind wir vielleicht gerade dabei und erleben Sommertage auf unserem Pfadfinderplatz. Leider kann ich jetzt gerade noch nicht sehr viel mehr dazu schreiben, da noch soviel unsicher ist, wie die Tage laufen werden.

In der nächsten Ausgabe werde ich Ihnen berichten wie die Sommertage 2020 ausgesehen haben. Darauf freue ich mich schon! 

Wie geht es weiter?

Am ersten Mittwoch nach den Ferien, also am 12. August, treffen sich MA und Helfer von 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr am Pfadfinderplatz.

Am 19. August geht es dann für alle Pfadfinder am Unterstand neben der Kirche los: 

Welpen ab 6 Jahren: 14.30-15.30 Uhr

Wölflinge ab 8 Jahren: 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr

 

Bis dahin eine gesegnete Sommerzeit Zuhause oder in der Ferne und Gut Pfad!

Karin Petersen mit Team