Auf ein Wort

Auf ein Wort

online seit: 27.05.2020

Liebe Gemeinde, Pfingsten ist das Wunder des Grenzen überschreitenden Verstehens, quasi die Anti-Geschichte zum Turmbau zu Babel, als Gott den Menschen der Bibel zufolge als Strafe für ihren Hochmut verschiedene Sprachen gab. Pfingsten – das steht für glückende Wortwechsel, in denen Menschen den richtigen Ton finden und eine Sprache sprechen. Das lässt sich nicht erzwingen. Das Geheimnis liegt im Hinhören. Wo hingehört wird, kann der Wortwechsel den üblichen Horizont überschreiten. So gesehen ist der Geist Gottes nichts anderes als die Weise Gottes, so gegenwärtig zu sein, dass Menschen hellhörig werden. Da entwirrt sich die Vielfalt der Sprache. Da hört ein Mensch auf einmal heraus, worauf es ankommt. Wortwechsel, die vom Hinhören zehren, können dann ruhig auch himmelstürmende turmhohe Entwicklungen im Leben eines Menschen oder einer Gemeinde provozieren. Das geht in Ordnung. Türme oder keine Türme – das ist nicht die Frage. Ob die Türme mit oder ohne Gott gebaut sind, darauf kommt es an. Ihnen allen Gottes Segen und herzliche Grüße auch vom Kirchengemeinderat Ihr Pastor Norbert Siemen