Jan Philipp Behr

Wiederbesetzung der zweiten Pfarrstelle

online seit: 30.06.2020

Mit dem Weggang von Pastor Rust sollte eigentlich die Pfarrstelle in Glücksburg, die er innehatte, aufgehoben werden. Eigentlich. Nun aber bemüht sich der Kirchenkreis um die Anstellung junger Pastor*innen, um der absehbaren Pensionierungswelle zu begegnen. Somit wird die Pfarrstelle doch wieder besetzt, und zwar mit Pastor Jan-Philipp Behr – wenn auch nur längstens für die Dauer seines Probedienstes von 3 Jahren.

Am 1. Juni tritt Pastor Jan-Philipp Behr die Pfarrstelle an und wird seinen Dienst sowohl in der Kirchengemeinde Glücksburg als auch in der Förderegion versehen.

Im Gottesdienst am 21. Juni in der Auferstehungskirche Glücksburg wird er von Propst Jacobs in den Dienst eingeführt. Wohnen wird er gemeinsam mit seiner Partnerin, die ebenfalls Pastorin ist, in einem Pastorat in Flensburg.

 

Vorstellung von Pastor Jan-Philipp Behr

„Förderegion? – Das hört sich nach Norden und nach Küste an.“ – das waren meine ersten Gedanken, als mir das Kirchenamt mitteilte, wohin es auf die erste Pfarrstelle geht. Erst seit zweieinhalb Jahren, als mein Vikariat in der Vicelingemeinde in Neumünster begann, lebe ich in Schleswig-Holstein. Vorher hätte ich wahrscheinlich gar nicht gewusst, wo Glücksburg, Grundhof und Munkbrarup liegen. Denn aufgewachsen bin ich in einem Dorf bei Hannover. Studiert habe ich in Göttingen und in Berlin und danach noch einige Jahre an der Universität in Göttingen gearbeitet.

Von Neumünster aus habe ich Einiges über Schleswig-Holstein gelernt. Beispielsweise, wie schön Angeln ist. Und in der Vicelingemeinde in Neumünster habe ich gemerkt, dass ich gerne Pastor bin. Dass ich Freude daran habe, Menschen zu begegnen und zu begleiten, sich gemeinsam Zeit zu nehmen, um über die großen Fragen des Lebens und über alte Texte nachzudenken. Und um zu entdecken, wie Gott in unserem Leben wirkt.

Zum 1. Juni beginne ich nun meinen Dienst bei Ihnen in Glücksburg und der Förderegion und ich möchte noch mehr lernen: Über Geschichte, Land und Leute in und um Glücksburg, Grundhof und Munkbrarup. Vor allem aber möchte ich Sie persönlich kennenlernen. Ich bin gespannt auf Ihre Geschichten, auf das, was Sie im Alltag und an den Wendepunkten des Lebens umtreibt und beschäftigt.

In den hohen Norden komme ich gemeinsam mit meiner Partnerin Friederike Magaard, die Pastorin in Adelby und Engelsby wird. Und wir bringen unsere Bienenvölker mit – wir sind gespannt, wie Honig von der Flensburger Förde schmeckt.

Ich freue mich auf die persönliche Begegnung mit Ihnen und bin gespannt, was Gott mit uns vorhat.

Bis dahin grüße ich Sie herzlich,

Ihr Jan-Philipp Behr