Was tun im Trauerfall

Was tun im Trauerfall?

Bei einem Sterbefall in der Wohnung müssen Sie sofort den nächsten erreichbaren Arzt benachrichtigen, möglichst Ihren Hausarzt oder den zum Notdienst bereiten Arzt. Der Arzt stellt die Todesbescheinigung aus.

Danach sollten Sie mit Ihrem Pastor, bzw. einem seiner Beauftragten und mit einem Bestattungsinstitut Verbindung aufnehmen. Telefonnummern Ihrer Ansprechpartner der Kirchengemeinde finden Sie auf dieser Seite in der rechten oberen Menübox unter "Ihre Ansprechpartner". Ihr Pastor steht Ihnen in Ihrer Trauer und mit den vielen offenen Fragen zur Seite. Er bespricht mit Ihnen die Grablage auf dem Friedhof, die Gestaltung der Trauerfeier und hat auch nach der Beisetzung ein offenes Ohr für Sie. Das Bestattungsinstitut regelt auf Ihren Wunsch sämtliche Formalitäten.

Die Aufbahrung des Sarges in der Kirche, der Trauergottesdienst, das Orgelspiel und die Besuche des Pastors sind für Kirchenmitglieder kostenfrei. Falls Sie zur Trauerfeier statt Kränzen um eine Spende zugunsten einer gemeinnützigen Einrichtung bitten, richtet der Bestatter gerne ein Sonderkonto ein und läßt Ihnen die Schlußabrechnung und den Abschlußkontoauszug zukommen, nachdem das Sonderkonto wieder erloschen ist. Sollten Sie uns als Kirchengemeinde oder die Sozialstation im Amt Hürup bedenken wollen, können Sie auch unsere direkte Bankverbindung angeben. (Bitte im Büro erfragen) Wir senden den Spendern eine Spendenbescheinigung zu.

Diese Informationen werden über den Pastor oder die Bestatter den Angehörigen Verstorbener auch schriftlich ausgehändigt. Ein Sonderdruck ist auch im Kirchenbüro erhältlich.