Foto: Yuri / Pixabay

AusgeSCHLAFen?

21.11.2022

Zeit für Gesundheit - von und mit Sandra Gahse

Richtig gut schlafen und morgens ausgeruht und fit aufwachen, ein Traum! Ausreichend Schlaf ist wichtig für Körper, Geist und Seele.

Die Realität sieht jedoch meist anders aus: Das Licht wird erst nach Mitternacht ausgeknipst, die Gedanken kreisen um was uns gerade beschäftigt und dann liegt auch noch das Abendessen schwer im Magen. An Schlaf ist nicht zu denken.

Dabei wissen wir alle: Wir brauchen unseren Schlaf! In der Nacht verarbeitet das Gehirn die Eindrücke des Tages, Zellen werden erneuert, die Organe regeneriert und die Abwehrkräfte gestärkt. Außerdem sammeln wir Energie für den kommenden Tag. 

Nachfolgend daher wertvolle Tipps für einen gesunden Schlaf:

  • Schaffe Routine - regelmäßige Einschlaf- und Weckzeiten einhalten
  • Gestalte den Tag aktiv, z.B moderate Sporteinheiten einbauen und einfach mal das Auto stehen lassen und zu Fuß gehen
  • Sorge für ein gutes Schlafklima  – frische Luft, nicht wärmer als 18 °C
  • Bette Dich gut – Matratze, Lattenrost und Kopfkissen sorgsam auswählen
  • Verbanne Störenfriede – Lärm und Licht sind zu vermeiden und das Smartphone am besten auszuschalten
  • Käutertee statt Kaffe oder Cola – Auf belebende Getränke mit Koffein sollte verzichtet werden
  • Keine üppigen Mahlzeiten zu später Stunde einnehmen – Gemüse und Eiweiß sind leicht und gut verträglich
  • Verzichte auf Alkohol – Alkohol stört den Tiefschlaf und die Erholung, man wacht schneller wieder auf - spätestens dann, wenn Bier oder Wein auf die Blase drücken
  • Ruhe statt Aufregung - Streitereien, Horrorfilme etc. direkt vor dem Zu-Bett-Gehen vermeiden
  • Übe Entspannung  - Entspannungstechniken wie z.B. Yoga und Meditation können zu mehr innerer Ruhe verhelfen.
  • To-do-Liste für den nächsten Tag: Aufschreiben, was am nächsten Tag ansteht. Das hilft, nicht im Bett zu liegen und daran zu denken.

Wichtig: Dauerhafte und langanhaltende Schlafstörungen sollten unbedingt von einem Arzt abgeklärt werden. Eine Behandlung auf eigene Faust ist nicht zu empfehlen, viele Schlafmittel haben Nebenwirkungen und einen schnellen Gewöhnungseffekt. Sie können langfristig abhängig machen. Ihre Einnahme bedarf daher einer ärztlichen Kontrolle.


Ein Beitrag von Sandra Gahse - Prävention und Betriebliche Gesundheitsförderung

Seit April 2022 gibt es im Ev.-Luth. Kirchenkreis Schleswig-Flensburg die Arbeitsstelle „betriebliches Gesundheitsmanagement“. 

Mit Sandra Gahse ist diese Stelle hochkompetent besetzt: Die 40-Jährige ist physikalische Therapeutin und studierte Gesundheitsmanagerin. Für den Kirchenkreis arbeitet sie derzeit sowohl an einem umfassenden Konzept für das Gesundheitsmanagement als auch an konkreten Maßnahmen.