Oekofaire Gemeinde Quern Neukirchen 08 09 2018
v.l.n.r.: Susanne Thiesen (Kirchenkreis-Ökumenebeauftragte), Jan Christensen (Umweltbeauftragter d. Nordkirche), Insa Krempin (Kirchenkreis-Klimaschutzbeauftragte), Ingo Gutzmann (Leiter d. Regionalzentrums im Kirchenkreis), Sandra Limke und Pastor Philipp Reinfeld (beide Kirchengemeinde Quern-Neukirchen) | Foto: Michael Haalbeck

Quern-Neukirchen wird "Ökofaire Kirchengemeinde"

10.09.2018

Als erste Kirchengemeinde im Kirchenkreis Schleswig-Flensburg erhält die Kirchengemeinde Quern-Neukirchen die Auszeichnung "ÖkoFaire Gemeinde"

Nachhaltigkeit: Das hat sich die Kirchengemeinde Quern-Neukirchen schon seit vielen Jahren auf die Fahnen geschrieben. Kaffee und Tee stammen aus fairem Handel, es gibt ein bienenfreundliches Blumenbeet und sie achtet auf Energieverbräuche und klimafreundliche Mobilität. Diese und weitere Aktivitäten haben dazu geführt, dass der Umweltpastor der Nordkirche, Jan Christensen, die Kirchengemeinde am Sonnabend, 8.9.2018 im Gemeindehaus von Quern als erste „ÖkoFaire Gemeinde“ im Ev.-Luth. Kirchenkreis Schleswig-Flensburg ausgezeichnet hat. Damit übernimmt die Kirchengemeinde eine Vorreiterfunktion für die Region, Zukunft neu und nachhaltig zu gestalten.

„ÖkoFaire Gemeinde“ – das ist eine Aktion, die u. a. von „Brot für die Welt“, der Infostelle Klimagerechtigkeit sowie verschiedener Kirchenkreise der Nordkirche initiiert wird. Ziel der Aktion: Kirchengemeinden soll durch einen Katalog an Maßnahmen praktische Hilfestellung gegeben werden, sich fair, ökologisch und nachhaltig auszurichten. Sobald eine Kirchengemeinde mindestens zehn der vielen möglichen Maßnahmen umsetzt, wird sie als ökofair ausgezeichnet.


Das "Klimaschutz-Team" in Quern-Neukirchen (Foto: Haalbeck)

Gemeinsam hat Anfang des Jahres ein Team der Kirchengemeinde um Pastor Phillip Reinfeld und Sandra Limke, Vorsitzende des Kirchengemeinderates, zusammen mit der Kirchenkreis-Klimaschutzbeauftragten Insa Krempin den Prozess der „Ökofairen Gemeinde“ in Quern begonnen. Dafür haben sie erhoben und dokumentiert, welche ökofairen Maßnahmen die Gemeinde umsetzt. Recycelte PC's, nachfüllbare Kerzen, das monatliche Repair Café oder die Nutzung eines E-Autos sind dabei nur einige der Bereiche, in denen die Gemeinde nachhaltig aktiv ist. 


Jan Christensen enthüllt feierlich die Plakette (Foto: Haalbeck)

Am 8. September 2018 war es dann soweit: Der Umweltbeauftragte der Nordkirche, Jan Christensen und Pastor Ingo Gutzmann, Leiter des Regionalzentrums des Kirchenkreises, enthüllten feierlich die Plakette am Gemeindehaus, die die Gemeinde nun auch nach außen als „ÖkoFaire Gemeinde“ ausweist. 

„Ich bin tief beeindruckt, dass die Kirchengemeinde sich bereits seit langer Zeit so umfassend für das Thema einsetzt“, sagt Umweltpastor Jan Christensen und Pastor Ingo Gutzmann ergänzt, dass die Auszeichnung eine Möglichkeit sei, gemeinschaftlich mit Freude Neues zu gestalten. 


Plakette im Eingangsbereich des Gemeindehauses in Quern (Foto: Haalbeck)