Wir Sammeln für die Tafel !!!

22.05.2022

Wir können nicht daran vorbei sehen: Der Ukraine-Krieg verschärft die Notsituation weltweit.

Wir können nicht daran vorbei sehen: Der Ukraine-Krieg verschärft die Notsituation weltweit.

Die Energiekosten steigen und auch die Lebensmittelpreise bewegen sich in Höhen, die von den Menschen, die sowieso nicht viel Geld zum Leben haben, nicht bezahlt werden können.

Seit Jahren versuchen die Tafeln in Deutschland, Menschen mit einem geringen Einkommen so zu unterstützen, dass sie über den Monat kommen können mit Lebensmitteln.

Sie sammeln Lebensmittel, die über das Haltbarkeitsdatum gekommen sind und nicht mehr verkauft werden dürfen, von den Supermärkten ein und geben sie an Bedürftige ab.

Inzwischen übersteigt die Nachfrage nach Lebensmitteln bei den Tafeln aber das Angebot. Das liegt zum einen daran, dass immer mehr Menschen angewiesen sind auf diese Hilfe. Zum anderen geben die Supermärkte aber auch nicht mehr so viel ab, weil sie im Großeinkauf wegen der gestiegenen Kosten viel knapper kalkulieren. So kommt es mittlerweile zu der traurigen Situation, dass die Tafelmitarbeitenden bedürftigen Menschen nicht mehr helfen können.

 

Wir möchten mit Ihnen gemeinsam etwas dagegen tun:

Ab sofort richten wir in unserem Kirchenbüro in Tolk (während der Öffnungszeiten), in  den offenen Kirchen in Struxdorf,  Brodersby und Böklund Sammelstellen ein, um haltbare (!) Lebensmittel dort abzugeben.

Oder Sie bringen Ihre gute Gabe einfach zum Gottesdienst oder zur Gemeindeveranstaltung mit. Ihr Pastor/ ihre Pastorin wird dann für die Weiterleitung nach Tolk und dann zur Schleswiger Tafel sorgen.

Gebraucht werden alle Arten von haltbaren Lebensmitteln: Nudeln, Mehl, Müsli, Kaffee, Konserven, Marmelade … wichtig ist wirklich, dass die Lebensmittel haltbar sind und ohne Kühlung auskommen.

Gemeinsam können wir etwas tun.

Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung!