Hochzeit

Und Gott der HERR sprach: Es ist nicht gut, daß der Mensch allein sei (1. Mose 1,18)

Hochzeit in der Kirche St. Laurentius

Folgende Dinge werden für eine kirchliche Trauung benötigt:

  • Einen Termin für die Hochzeit
  • Ein Traugespräch mit der zuständigen Pastorin, oder dem zuständigen Pastor
  • Ein Trauspruch aus der Bibel 
  • Ein Nachweis der standesamtlichen Trauung
  • Die Tauf- und Konfirmationsdaten
  • Ein Nachweis der Kirchenmitgliedschaft

Und was ist, wenn nicht Beide der ev. Kirche angehören?
Auch wenn nicht beide Partner der ev. Kirche angehören kann es einen feierlichen Gottesdienst in der Kirche geben. 

Am einfachsten ist es, wenn die betreffende Person einer anderen christlichen Kirche angehört. In diesem Fall findet eine normale kirchliche Trauung statt. 

Sollte jedoch eine Person gar keiner Kirche mehr angehören, kann es einen sogenannten „Gottesdienst anlässlich einer Eheschließung geben“. Im Unterschied zu einer kirchlichen Trauung fällt dann die Traufrage und die Einsegnung weg. An ihre Stelle tritt dann der Ringwechsel und ein Gebet.

Welche Folgen hat der Kirchenaustritt?
Wie trete ich wieder in die Kirche ein? 

Und wenn es keine standesamtliche Hochzeit gibt?
Auch wenn ein Paar nicht standesamtlich heiratet, kann es einen Gottesdienst mit einer Segenshandlung in der Kirche geben. Allerdings unterscheidet sich dieser Gottesdienst von einer kirchlichen Trauung.

Und wenn wir unseren eigenen Pastor mitbringen?
Wenn Sie sich von einer anderen Pastorin, oder einem anderen Pastor trauen lassen wollen, den Sie kennen ist das grundsätzlich möglich.  Sprechen Sie Einzelheiten mit uns ab.

Damit alles schön wird:
Die Kirchengemeinde sorgt dafür, dass bei jeder Trauung frische Blumen auf dem Altar stehen. Möchten Sie darüber hinaus die Kirche oder die Bankreihen schmücken, ist das nach Absprache unkompliziert möglich. 

Sollen Blumen gestreut werden, achten Sie bitte darauf nur Blütenblätter zu verwenden, die keine Flecken auf dem Teppich, oder den historischen Steinen hinterlassen.

Was kostet eine kirchliche Hochzeit eigentlich?
Bei einer kirchlichen Hochzeit übernimmt die Kirchengemeinde die Kosten für die Nutzung der eigenen Kirche, den Einsatz des Organisten, des Pastors und des Küsters. Diese Leistungen werden durch die Kirchensteuer bezahlt.

Hilfe bei der Suche eines Trauspruches:
Vorschläge für Trausprüche (PDF-Datei)
Trauspruch.de